„Bümplizer Geschichte(n)“, Band 2

 Nach dem grossen Erfolg des ersten Bandes „Bümplizer Geschichte(n)“ im Jahre 2016 erscheint auf August 2019 die zweite Ausgabe der kurzweiligen Chronik über das einstige Dorf Bümpliz und heutigen Stadtteil VI. Wiederum versteht es der Autor Max Werren, in fünfzehn verständlichen und vielfach amüsanten Erzählungen den Leserinnen und Lesern die Vergangenheit des „Wilden Westens“ von Bern auszuleuchten. Die Rückblende geht in kurzen Abschnitten vom Mittelalter über die schwierige Zeit der Eingemeindung bis in die jüngste Zeit. Unterstützt wird er in seiner Arbeit durch die Mitautorinnen und Mitautoren Margrit Sager, Vinzenz Bartlome, Konrad Stamm und Walter Thut. Das Buch weist wiederum eine grosse Zahl historischer und aktueller Aufnahmen und Abbildungen auf, die der Öffentlichkeit bislang nicht zugänglich waren.


Der Bümplizer Kalender 2020 im Verkauf

Mit einem Zeitdokument, das auf Jahre und Jahrzehnte hinaus noch dokumentarischen Wert aufweisen wird, verabschiedet sich das Ortsarchiv Bümpliz mit seinem zur Tradition gewordenen Jahreskalender von seinen treuen Kundinnen und Kunden.

Im Jahre 2001 vermachte der Gründer des Ortsarchivs Paul Loeliger seine private Sammlung von Fotos, Plänen und Akten von Alt-Bümpliz dem Schlossverein Bümpliz mit dem Auftrag, diese für die Zukunft zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ab diesem Zeitpunkt übertrug er auch die Redaktion des Bümplizer Kalenders seinem Co-Archivar Max Werren. Das Ortsarchiv Bümpliz hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren im Sinne seines Gründers erfreulich entwickelt und an Beliebtheit gewonnen. Der Bestand an historischen und aktuellen Fotos und Dokumenten ist seither um das Vierfache angewachsen. Diese Entwicklung ist zu einem wesentlichen Teil den intensiven Kontakten der jetzigen Archivare Max Werren und Werner Augstburger zu interessierten Kreisen der Bevölkerung aus dem Stadtteil VI zu verdanken. Die beiden ehrenamtlich tätigen Ortsarchivare beabsichtigen nun – nicht zuletzt aus altersbedingten Gründen – ihre Tätigkeit zu beenden. Trotz intensiver Suche nach einer Nachfolge konnte diesbezüglich keine Lösung gefunden werden. Die rund 4000 Fotos werden deshalb zusammen mit den Akten und Plänen dem Stadtarchiv Bern übergeben. Damit soll sichergestellt werden, dass die Sammlung fachgerecht konserviert und in kulturgeschützten Räumlichkeiten sicher aufbewahrt werden kann. Zudem werden ausgewählte Fotos digitalisiert und im Online-Archivkatalog des Stadtarchivs präsentiert.

 

Der Stadtteil VI aus der Vogelperspektive

Waren bis Ende des letzten Jahrhunderts Luftaufnahmen aus Flugzeugen oder Helikoptern die Regel, hat sich seither die Technik der unbemannten Drohnen, ausgerüstet mit qualitativ hervorragenden Kameras, immer mehr durchgesetzt. Der Graphiker Raphael Brügger hat sich diese Entwicklung zu Nutzen gemacht und für den Bümplizer Kalender 2020 den Stadtteil VI umflogen und Aufnahmen ab der Gebietsgrenze nach innen erstellt. Dabei sind auch die vier Jahreszeiten berücksichtigt worden. Die Aufnahmen zeigen mit aller Deutlichkeit den dominierenden Anteil an Wald- und Grünflächen. Diese Tatsache unterstreicht, dass die Stadt Bern durch die 1919 vollzogene Vereinigung mit Bümpliz eine enorme landschaftliche Bereicherung erfahren durfte. Es ist zu hoffen, dass dieses wertvolle Erbe auch weiteren Generationen übergeben werden darf. Aber auch die Bilder der verdichteten Zentrumsfläche machen deutlich, dass ein Spaziergang zum nächsten Waldrand innert wenigen Minuten realisierbar ist.

 

Verkaufsstellen

Zum letzten Mal unterstützt das Ortsarchiv seine Bestrebungen, mit dieser Publikation die Förderung der Identität und des Zugehörigkeitsgefühls zum Stadtteil VI zu stärken. Dank der grossen Hilfe des Hauptpartners FAMBAU Genossenschaft darf auch der Kalender 2020 zu einem bescheidenen Preis in den Verkauf gelangen. Er ist erhältlich in der Buchhandlung am Stadtbach, in der Bibliothek Bienzgut und bei Jost Fotografie an der Bottigenstrasse 24.

Bümplizer Kalender 2020
Bümplizer Kalender 2020